Haiti

Die Unterstützung der Pfarrgemeinde / der Pfarrschule in Balan im Rahmen der Freundschaft der SE-Limeshöhe wird Ende 2020 eingestellt.
Seit 2007 unterstützt unsere Seelsorgeeinheit die Gemeinde Notre Dame de la Victoire in Balan, Haiti. Die Freundschaft wurde von der vorherigen Gemeindereferentin Frau Konrad ins Rollen gebracht. Nach ihrem Ausscheiden pflegten zuerst Frau Havran und danach Herr Sickert den Kontakt zwischen den Gemeinden mit viel Engagement weiter. In Laufe der letzten Jahre ist dennoch der Austausch immer sparsamer geworden, so dass man heute nicht mehr von einer echten Freundschaft sprechen kann.
Auf Basis dieser Tatsache hat der Gemeinsame Ausschuss entschieden die Unterstützung der Gemeinde in Balan zu beenden. Unsere Bitte: Unterstützen Sie weiterhin das Hilfswerk ADVENIAT, die auch Projekte in Haiti fördert.


Die Unterstützung im Rahmen der Studenten-Patenschaft geht weiter
Die Studentin Diamine Pavilus, die Ihre Krankenschwester-Ausbildung an der kirchlichen Universität nahe Balan absolviert, wird im Jahr 2021 noch unterstützt. Die Patenschaft wird von der Gemeinde Christus König übernommen.
Père Delvariste, ehemaliger Pfarrer der Gemeinde Balan und verantwortlich für das Patenschaftsprogramm bleibt dabei unser Kontakt vor Ort in Haiti. Er kennt gut die Situation der Studenten und Studentinnen, die aus ärmlichen Familien kommen. Besonders jetzt in der Corona Zeit ist es für die Studierenden schwierig, mit dem Studium voran zu kommen. Kurse fallen aus und Examen werden verschoben. Ohne Staatsexamen ist es aber nicht möglich, eine Arbeit zu bekommen.


Unterstützung für Haiti ist weiterhin möglich
ADVENIAT, das Hilfswerk für Lateinamerika, unterstützt weiterhin das Land Haiti mit Projekten, wie das Projekt von Schwester Helena Margarida Schroeder, die mit anderen brasilianischen Schwestern ein Sozialzentrum aufgebaut hat, in dem auch unterernährte Kinder intensiv betreut werden:
https://www.adveniat.de/informieren/aktuelles/nachrichten-archiv/haiti-zehn-jahre-nach-dem-verheerenden-erdbeben/

 

Zeit sich zu Bedanken
Allen Unterstützern und Unterstützerinnen gilt ein herzlicher Dank. Dreizehn Jahre lang wurde nicht nur Geld gespendet, sondern auch Zeit in verschiedene Aktionen investiert. Es wurde gekocht und gebastelt oder während der Schulpausen Verkäufe organisiert. Ob bei älteren Gemeindemitgliedern oder jüngeren Schülern, standen das Teilen und der Wille, die Welt ein bisschen besser zu machen im Vordergrund.
Ein besonderer Dank geht hier an Frau Heidrun Havran und Herrn Franz Sickert, die den Schriftwechsel und die Übersetzung in Französisch übernahmen. Herr Sickert unterstützte darüber hinaus den Schulaustausch mit der Hornbergschule Mutlangen und organisierte in unseren Gemeinden die Weitergabe der Informationen über der Pfarrschule in Balan.