Aktuell

Wetzgau_mittel

Kirchengemeinde St. Maria Wetzgau-Rehnenhof

Wir über uns

Aktuell

Gruppen / Einrichtungen

Terminkalender

Pfarrbüro

talgnerHarald Talgner, in Schwäbisch Gmünd geboren und aufgewachsen, wurde am vergangenen Freitag auf dem Friedhof in Oberdischingen unter riesiger Anteilnahme der Bevölkerung beerdigt. In unserer Kirchengemeinde St. Maria war der Verstorbene viele Jahre als Ministrant und Lektor tätig. Dr. Harald Talgner war ganz überraschend am 6. Oktober im Alter von 62 Jahren einem Herzinfarkt erlegen.
Als junger Mann trat Talgner in das Benediktiner Kloster Weingarten ein und schloss sein Theologiestudium mit Promotion erfolgreich ab. Bis zu seinem Wechsel zu den Priestern der Diözese Rottenburg-Stuttgart im Jahr 1999 hatte er das Amt des Cellars inne und trug bei der weltweit größten Reiterprozession in Weingarten sieben Mal die Heilig Blutreliquie. Neben seinem Amt als Pfarrer in Oberdischingen und Leiter der Seelsorgeeinheit Donau-Riß war er in den vergangenen 20 Jahren zugleich stellvertretender Dekan im Dekanat Ehingen-Ulm. In den Nachrufen wurde der Seelsorger als glaubwürdiger großer Brückenbauer zu Gott wie zu den Mitmenschen hin und zwischen den kirchlichen Einrichtungen, als guter Gesprächspartner und vor allem als herzlicher Mensch beschrieben, dem viele gerne begegnet sind. Mit seiner überzeugenden menschlichen, unkomplizierten Art zu leben und zu glauben konnte er Jung und Alt gewinnen. Den Glauben habe er durch seine aufgeschlossene und freundliche, niemals sich aufdrängende pastorale Arbeit bezeugt. Seine Gabe bestand auch darin jedem Einzelnen in seiner Besonderheit wahrzunehmen. In Konferenzen und Gremien wurde er aufgrund seiner theologischen Tiefgründigkeit und Weite geschätzt. Der Oberbürgermeister der Stadt Ehingen und die Bürgermeister von Oberdischingen, Öpfingen und Griesingen würdigten sein segensreiches Wirken und die enorme Schaffenskraft mit der er das Gesicht der vier Gemeinden geprägt habe.
5962672 2 teaserstagetablet 5da0e8b4cfadfIn der Stiftung Haus St. Jakobus Schwäbische Jakobusgesellschaft in Oberdischingen war Dr. Harald Talgner als Aufsichtsrat tätig und begleitet so das dortige Bildungshaus und Pilgerzentrum. Als Diözesanrichter war er seit 1999 am Bischöflichen Offzialat der Diözese Rottenburg-Stuttgart in die Verfahren zur Ehenichtigkeit als Richter eingebunden.

fuer 42 seniorenausflug st. mariaVom Kloster Lorch über das Wäscherschloss zum Weinbesen
Da staunten die Veranstalter nicht schlecht, als der Reisebus auf dem Kirchplatz schon lange vor der Abfahrt bis auf 5 reservierte Plätze rappelvoll war. Nach pünktlicher Abfahrt ging es mit Zwischenhalt beim ZOB, wo noch 5 Mitreisende zustiegen, los und schon bald war das erste Ziel erreicht: Im Kloster Lorch war für die Rei-segruppe eine Führung durch das Klostergelände und zur Erläuterung des Stauferrundbildes gebucht war. 30 m lang und 4,5 m hoch ist dieses weit über die Region hinaus bekannte Kunstwerk des im vergangenen Herbst verstorbenen Künstlers Hans Kloss. Bei wechselhaftem Wetter bot im Anschluss an die Führungen der Kreuzgang des Klosters die ideale Kulisse für ein ausgiebiges „Sektpäuschen“.
Anschließend wurde noch kurz das legendenumrahmte Wäscherschloss besichtigt und dann ging es über den Schurwald direkt in einen Weinbesen in Winterbach, wo die Ausflügler schon erwartet wurden. Mit Liedern, die von Sepp Effenberger mit der Gitarre begleitet wurden, verging die Zeit bis zum Essen wie im Flug. Bestens gelaunt und mit Fassweinen und anderen Getränken versorgt ließ man sich das Essen schmecken und die Stimmung stieg sichtlich. Aber auch ein so schöner Abend muss ein Ende haben und so trat die gut aufgelegte Reisegruppe den Heimweg an. Lustige Lieder und Dankesworte verkürzten die Heimfahrt.
Allen Teilnehmern, welche die Ausfahrt gut gelaunt zu einem harmonischen und erlebnisreichen Tag machten, möchte das gesamte Seniorenteam an dieser Stelle herzlichen Dank sagen.

colomanDas ganze Jahr über besteht die Möglichkeit unsere spätgotische Colomankirche in Wetzgau zu besichtigen und an Führungen teilzunehmen.
Termine auf Wunsch nach Vereinbarung über Gästeführerin Brigitte Kienhöfer.
Tel. 07171/73605. E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!