Aktuell

Wetzgau_mittel

Kirchengemeinde St. Maria Wetzgau-Rehnenhof

Wir über uns

Aktuell

Gruppen / Einrichtungen

Terminkalender

Pfarrbüro

Das Eine-Welt-Team von St. Maria Wetzgau-Rehnenhof lädt am Sonntag, 8. August 2021, ab 12 Uhr zu einer Gemüsesuppe beim Suppenstern im Himmelsgarten in Wetzgau ein. Spenden kommen einem Schulprojekt für behinderte Mädchen in Indien zugute. Die Schüle wird von der indischen Ordensgemeinschaft der „Dienerinnen der Armen“ betrieben.

Für die diesjährige Ziegerhoffreizeit vom 16. bis 27.August 2021 der Kirchengemeinde St.Maria Wetzgau-Rehnenhof sind noch Plätze frei. Jeweils von 8:00 Uhr - 16:00 Uhr werden die Kinder auf dem Ziegerhofgelände in Reitprechts in Kleingruppen betreut. Dazu gibt einen Bus-Shuttle Verkehr mit mehreren Haltestellen.
Auf alle weiteren Fragen, auch zum Hygienekonzept, findet ihr Antworten auf der Ziegerhof-Homepage . Dort kann auch das Anmeldeformular heruntergeladen werden.
Da die erste Anmeldefrist bereits abgelaufen ist, werden die vorhandenen Plätze nach Posteingang der Anmeldungen im Pfarrbüro St.Maria, Rübezahlweg 16, 73527 Schwäbisch Gmünd vergeben.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Anmeldeformular_St_Maria_2021.pdf)Anmeldeformular Ziegerhof 2021[ ]156 kB

Rundes Bild kleine GestenDer Ausschuss Caritas und Sorgende Gemeinschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Wetzgau-Rehnenhof lud am Dienstagabend 13. Juli 2021 zu einem Vernetzungstreffen im Gemeindesaal ein.
In drei Fragerunden, tauschten sich die Mitglieder des Ausschusses mit Aktiven im Besuchsdienst und Seniorensportbereich und Repräsentanten des Ortschaftsrats, des Generationenbüros und des Projektes Herzenswege über die Situation des Miteinanders im Stadtteil, die Entwicklung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens und die dafür nötigen Kooperationen und Unterstützungen aus.
Am Ende wurde nochmal betont: die Stärkung des Miteinanders im Stadtteil braucht eine gute Bündelung der verschiedenen Anbieter und der Angebote und dafür Austauschmöglichkeiten und Kooperation „auf Augenhöhe“. Für dieses Vorhaben brauchen wir einen langen Atem. Vertrauen muss sich entwickeln. Dafür sollten weitere Vernetzungs- und Austauschtreffen, möglichst mit noch weiteren örtlichen Akteuren und Partnern, stattfinden.

  • IMG_4014
  • IMG_4018
  • IMG_4019
  • IMG_4022
  • IMG_4027
  • IMG_4052
  • IMG_4063
  • IMG_4064
  • IMG_4072
  • IMG_4085
  • IMG_4088
  • IMG_4107
  • IMG_4112
  • IMG_4117
  • IMG_4118
  • IMG_4119
  • IMG_4124
  • IMG_4135
  • IMG_4148
  • IMG_4150

für 28 Schreiben Generaloberin